yum update

root@marco ~ $ yum update, sollte man mit Vorsicht geniessen, vor allem dann, wenn das System Total 513 MB an packages installieren will. Da sollte man eigentlich stutzig werden.

Jedoch ich irgendwie nicht und gab locker flockig ein “y” ein, nach den 274 packages hatte ich den Salat.

All meine Webseiten funktionierten nicht mehr. Da es schon spät war, entschloss ich mich die Lösung des Problems auf heute zu verschieben. Das Problem so wie es scheint lag, an dem daemon “named”, der wurde nicht mehr gestartet, ich bekam die folgende Fehlermeldung:

/etc/named.conf:6: change

via lifepress

06. März 2009 15:39

Upgrade Fedora 10 und netatalk

Als ich mein Rechner von Fedora 9 auf Fedora 10 geupdated habe, konnte ich von meinem Mac nicht mehr auf die Verzeichnisse des Linux Rechners zugreifen. Google sei dank, hatte ich alsbald die Lösung gefunden. Das Problem liegt daran, dass die AppleDB auf dem Linux Rechner nicht erneuert wurde, als ich den upgrade von 9 nach 10 machte. Dies passiert, wenn der Mac nicht verbunden ist mit dem Linux Rechner.

Wie löst man nun dieses Problem:

  • atalk-server stoppen
  • .AppleDB im Verzeichnis löschen, welches geshared werden sollte.
  • atalk-server starten
  • Verbindung wieder herstellen

Mehr

via lifepress

05. Januar 2009 18:27

1