Cupido

Der Klappentext war für mich viel versprechend, jedoch wurde ich entäuscht. Am Anfang war es noch spannend, wie beschrieben wurde, wie der “Cupido” sein Opfer aussucht, beschattet und dann zu schlägt. Dannach wird es ein wenig langatmig da, immer wieder auf die Vergewaltigung des Opfers, welches zu gleich auch die Hauptfigur ist, eingegangen wird. Nebenbei wird noch eine Liebegeschichte beschrieben, welche schon von anfang an absehbar ist. Somit ergibt sich nie etwas wirklich spannendes, wie es eigentlich bei einem Thriller sein sollte.

Nach den ersten 100 Seiten wollte ich es schon aufgeben, habe mich

via lifepress

26. Januar 2009 18:13

1